Gebäudebrand in Egelsee

Kurz vor ein Uhr wurden wir von der Integrierten Leitstelle in Biberach zu einem Gebäudebrand nach Egelsee alarmiert. Wir rückten daraufhin mit unserem Löschzug aus. Bei unserem Eintreffen war die Feuerwehr Tannheim bereits vor Ort und hatte eine Wasserversorgung aus dem Hydrantennetz aufgebaut. Die rund 50 Besucher der Gaststätte waren laut Aussage des Besitzers alle aus dem Gebäude.

Wir unterstützten die Kameraden aus Tannheim im Innenangriff bei der Lokalisierung des Brandherds. Es konnte eine starke Verrauchung im Bereich des ersten Obergeschosses festgestellt werden. Allerdings war kein Feuer ersichtlich. Mit Hilfe der Wärmebildkamera konnte schließlich ein Schwelbrand in der Decke zwischen Erdgeschoss und erstem Obergeschoss lokalisiert werden. Daraufhin wurde die Decke in diesem Bereich geöffnet und die Dämmung zwischen den Sparren herausgenommen und abgelöscht. Parallel dazu wurde das restliche Gebäude von weiteren Atemschutztrupps abgesucht. Die Einsatzleitung wurde über unseren ELW 1 abgewickelt. Die Feuerwehr Biberach wurde mit dem Abrollbehälter Atemschutz und Schlauchmaterial zur Einsatzstelle beordert.

Außerdem bauten wir eine weitere Wasserversorgung aus dem nahegelegenen Illerkanal auf. Die Drehleiter ging vorsorglich in Bereitstellung. Nachdem feststand, dass es sich lediglich um die Brandstelle in der Decke handelte, wurde diese großräumig abgetragen und abgelöscht. Nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter konnten wir unsere Leitungen dann zurückbauen und anschließend wieder einrücken. Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Neben den Feuerwehren aus Tannheim, Erolzheim und Biberach waren außerdem drei Rettungswagen sowie zwei Notärzte des DRK vor Ort.