Einsätze

Ein überhitzter Motor einer Druckerhöhungsanlage löste die Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb in Kirchdorf an der Iller aus.
Ensprechend der Ausrückeordnung fuhren wir mit der Drehleiter, dem HLF und ELW an.
Am frühen Morgen alarmierte uns die Rettungsleitstelle Biberach auf die BAB 7 zwischen die Anschlüssen Berkheim und Memmingen.
Ein mit drei Personen besetzter PKW kam ins Schleudern und prallte mehrmals in die Leitplanken.

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in Illerbachen wurden wir heute Abend alarmiert.
​Der Einsatz wurde jedoch schon vor dem Ausrücken des ersten Fahrzeuges von der Leitstelle abgebrochen, da die Anlage durch einen Testalarm ausgelöst wurde.
Gegen die Mittagsstunden wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in das Hochhaus nach Kirchdorf alarmiert. Schnell stellte sich heraus, dass diese aufgrund von Bauarbeiten ausgelöst wurde. Ein Eingreifen unsererseits war deshalb nicht notwendig.

Heute Morgen wurden wir durch die Integrierte Leitstelle Biberach zu einem Betriebsunfall in das Gewerbegebiet von Erolzheim alarmiert.
Am frühen Nachmittag wurden wir mit einem Kleinalarm auf die Autobahn alamiert.
Einsatzstichwort war vorerst lediglich: Verkehrsunfall mit unklarer Lage.
Vor Ort fanden wir zwei beteiligte PKW auf der linken  Seite stehend vor.
In der Altstadt von Biberach kam es am Abend des 10.03.2017 erneut zu einem Gebäudebrand. Da sich de Einsatzstelle wieder in der engen Bebauung befand und die ersten Meldungen von offenem Feuer handelten wurde sofort Großalarm für die Feuerwehr Biberach ausgelöst.

Heute Abend wurden wir zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Kreisstraße zwischen Erolzheim und Kirchdorf alarmiert.

Wir wurden heute morgen zu einer Pflegeeinrichtung in Erolzheim alarmiert. Hier hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte konnte rasch Entwarnung gegeben werden.
In der Altstadt von Biberach kam es zu einem Brand.
Aufgrund der Anzahl der alarmierten Einsatzkräfte erfolgt 
ebenfalls die Alarmierung  des Führungsstab.
Der Führungsstab nahm daraufhin seine Arbeit in Einsatznähe auf.

Seiten