Hüttenwochenende

Das Hüttenwochenende findet immer zu Beginn des Jahres statt. Es dient hauptsächlich zum kennen lernen der neu aufgenommenen Jugendfeuerwehrmitglieder...

Los ging es am Freitagnachmittag. Nach einer Stunde Fahrt war dann auch das Ziel erreicht und die Jungs und Mädels eroberten die Hütte. Zuerst mussten Proviant und Getränke verstaut werden, anschließend wurden die Schlafplätze im Matratzenlager erobert.
Danach wurde der grobe Ablauf für das Wochenende besprochen und die Spüldienste eingeteilt. Außerdem wurde den Jugendlichen die Hüttenordnung vorgelegt. Als dann auch die Nachzügler eingetroffen waren gab es zum Abendessen Bratwürste mit Kartoffelsalat und Soße.

Nach dem Abendessen traten dann die Jugendwarte gegen die Jugendfeuerwehr zur Hüttenolympiade „Schlag den Jugendwart“ an. Insgesamt acht Spiele galt es zu meistern. Am ersten Abend wurden vier Punkte verteilt.
Beim Spiel „Wer ist es“ mussten Personen auf Bildern erkannt werden, im nächsten Spiel wurde ein Turm aus Poker-Chips gebaut. Das nächste Spiel „Wer weiß mehr“ gewannen die Jugendwarte souverän mit 5:0, hier galt es Oberbegriffen wie „Automarken“ oder „Länder Europas“ immer abwechselnd die passenden Unterbegriffe zuzuordnen. Auch das Spaghetti Spiel konnten die Jugendwarte gewinnen. Am ersten Abend konnten sich die Jugendwarte so einen Vorsprung von 3:1 herausspielen. 

Für den Rest des Tages konnte sich die Gruppe selbst gestalten. Manche spielten Poker oder Kartenspiele, andere verkrochen sich nach oben um dort die Musikanlage zu testen. Am nächsten Morgen mussten wir erstmal kräftig Schnee schippen und unsere Autos freischaufeln, über Nacht hatte es fast einen halben Meter Neuschnee gegeben.Hierbei wurden wir auch vom Hüttenbesitzer mit der Schneefräse unterstützt.
Nach dem Frühstück gab es auch für die Jugendlichen eine Aufgabe der Jugendwarte zu lösen. Aufgabe war es mit drei Luftballons, drei Blatt Papier sowie mit je einem Meter Tesafilm und Schnur, ein Ei aus einer Höhe von ca. 3m unbeschadet auf den Boden zu bringen.Die Hälfte der Eier überlebte den Fall.

Zu Mittag gab es dann Maultaschen mit Eiern und Speck, bevor es nach einem kleinen Mittagsschlaf mit „Schlag den Jugendwart“ weiterging. 
Beim ersten Spiel an diesem Tagkonnte sich die Jugendfeuerwehr beim Zahnbürste balancieren den Zweiten Punkt sichern. Danach ging es mit Schneeanzügen und Traktorreifen nach draußen. Nach den traditionellen Landjäger suchen im Schnee ging es auf zum Schlittenfahren mit den Reifen. Da sich dies aufgrund des sehr nassen Schnees als sehr schwierig gestaltete kam es zu zahlreichen Einseifaktionen…

Nach einer heißen Dusche und Zeit zur freien Verfügung ging es nach dem Abendessen, Spaghetti Bolognese, mit dem Spiel weiter. Als erstes galt es Schätzfragen wie z.B. die Fläche des Bodensees oder der Einwohnerzahl der USA und des Vatikans zu meistern. Zum Abschluss des Duells musste ein 2 Euro Stück von der Tischkante in einen Becher geschnippt werden. Die Jugendwarte konnten souverän ihren Titel vom letzten Jahr mit 5:3 verteidigen und gewannen das Duell. An dieser Stelle noch herzlichen Dank an die beiden Spielleiter Vreni und Mosi !!!
Am Sonntag wurde noch ausgiebig gefrühstückt mit Weißwürsten und Brezeln bevor es dann galt, die Hütte wieder auf Vordermann zu bringen. Nachdem alles erledigt war und der Hüttenwirt mit der Abnahme fertig war, konnten wir die Heimreise antreten. In Erolzheim angekommen aßen wir noch gemeinsam die restlichen Spaghetti auf.

Es war wieder mal ein tolles Wochenende für alle und wir werden sicher in zwei Jahren wieder Richtung Allgäu aufbrechen!!!