Mit Kommandant Albert Sedelmaier bricht eine neue Ära an

Im Spätherbst des gleichen Jahres (1945) bestellte die Mannschaft gleichsam per Akklamation auf dem Appell­platz - zwischen Gasthaus z. Kreuz und dem gegenüber­liegenden alten Schul- und Rathausgebäude, das inzwi­schen abgebrochen wurde - Albert Sedelmaier zum neuen Kommandanten, was am 14. Januar 1946 seine for­male Bestätigung fand. Er war kurz zuvor aus der Kriegsge­fangenschaft, wie viele andere der vor ihm angetretenen, zurückgekehrt. Die Männer trauten ihm, dem ehemaligen Offizier, die Reorganisation der Wehr nach dem totalen Zu­sammenbruch zu.